Close

Espresso Pecannuss Muffins

Hat das Jahr nicht eigentlich gerade erst angefangen? Und doch steht Ostern schon wieder vor der Tür. Für mich ist die Osterzeit immer eine sehr schöne Zeit, die ich mit meiner Familie in Brandenburg verbringe. Und da darf die ein oder andere Süßigkeit natürlich nicht fehlen. Darum habe ich am letzten Wochenende diese Espresso Pecannuss Muffins schon mal für euch Probe gebacken. Die Zutaten hierfür habe ich eigentlich immer zu Hause. Dennoch machen die Muffins optisch ganz schön was her. Sie kommen außerdem mit wenig Süße & Fettigkeit aus – zählen somit also defintiv zu den gesünderen Leckereien. Auch als schnelles Frühstück oder Snack für unterwegs sind sie darum perfekt geeignet. Na – neugierig geworden?

Espresso Pecannuss Muffins

 


Espresso Pecannuss Muffins

Zutaten (ergibt 12 Muffins)

  • 100 g Pecannüsse (je nach Wunsch grob zerkleinert o. fein gemahlen) + 12 Pecannusshälften
  • 50 g feine Haferflocken
  • 150 g Vollkorndinkelmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Prise Meersalz
  • 1 große Banane, zerdrückt
  • 1 Lein-Ei*
  • 1/3 Tasse Ahornsirup (ca. 80 ml)
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 doppelter Espresso, abgekühlt
  • 50 g Kokosöl, geschmolzen
  • 80 ml pflanzliche Milch (z.B. Dinkel Drink)
  • 1 EL Apfelessig

*Für das Lein-Ei einfach 1 EL gemahlene Leinsamen mit 2 EL lauwarmem Wasser vermengen und kurz quellen lassen.

Zubereitung

Zunächst das Lein-Ei zusammen rühren, damit es kurz quellen kann. Die Milch mit dem Apfelessig mischen und beiseite stellen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

In einer großen Mixschüssel die gemahlenen Nüsse, Haferflocken, Mehl, Zimt, Backpulver und Natron sowie Salz miteinander vermengen. 12 Pecannusshälften zur Seite legen – mit denen werden die Muffins später dekoriert.

Nun die zerdrückte Banane, das Lein-Ei, Kokosöl, Ahornsirup, Vanillemark sowie die pflanzliche Milch gut mixen. Diese Mischung nun in die große Schüssel zu den trockenen Zutaten geben und vermengen bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Es entsteht ein zähflüssiger, sehr fluffiger Teig. Möglichst nicht zu lange mixen, da der Teig sonst zusammenfällt und beim Backen nicht mehr so schön hoch geht.

Mithilfe von 2 Teelöffeln zügig 12 Muffinförmchen befüllen. Jeden Muffin mit je einer Pecannusshälfte dekorieren. Bei 180°C ca. 18 min backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durchgebacken ist.

Hinweis: Falls ihr keine Pecannüsse habt, könnt ihr dieses Rezept genauso gut z.B. mit Walnüssen zubereiten. Statt Espresso könnte man auch einen kräftig aufgebrühten Chai-Tee verwenden. In dem Fall würde ich dann noch typische Chai-Gewürze, d.h. mehr Zimt sowie zusätzlich Ingwer und Kardamom hinzugeben.

Wirklich einfach, oder? Wie gesagt kann man dieses Rezept endlos variieren. Ich bin mir sicher irgendeine Zutat findet sich noch im Vorratsschrank, die nur darauf wartet mit in die Mixschüssel zu hüpfen. Lasst mich wissen, wie euch die Muffins geschmeckt haben und taggt mich gerne auf Instagram, falls ihr das Rezept nachbackt.

Alles Liebe, eure Caro

About Carolin

Ich bin Caro - die Person hinter dem Blog CaroKocht. Hier teile ich meine Leidenschaft für pflanzliche saisonale Küche, berichte über Hintergründe aus der Lebensmittelwirtschaft und gebe euch meine besten Foodie Tips für Berlin und Umgebung!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *